PEKiP

PEKiP® ist die Kurzform von Prager-Eltern-Kind-Programm® und ist ein Förderprogramm für Säuglinge im ersten Lebensjahr.
Spezielle Bewegungsangebote durch die Eltern-Kind-Interaktion, sowie durch die Gruppe fördern die motorischen und sozialen Fähigkeiten der Babys.
Der Bezug auf Prag gilt dem Prager Psychologen Jaroslav Koch. Dieser hat Bewegungsübungen zur Entwicklungsförderung für Kleinkinder entwickelt, die Professor Christa Ruppelt nach Deutschland brachte und entsprechend den Bedürfnissen von Kindern und Eltern zu einem Gruppenkonzept modifizierte und erweiterte.

PEKiP Regina 2013

PEKiP® ist ein Angebot für Eltern, welches während des ersten Lebensjahres  des Kindes (beginnend ab der 9. Woche) eine Entwicklungsbegleitung darstellt. Das Baby soll dabei ganz bewusst wahrgenommen und ermutigt werden, seine eigenen Fähigkeiten zu entdecken und so stärker sowie eigenständig mit den Eltern in Kontakt treten zu können. Dabei besteht zusätzlich das Angebot, mit anderen Babys im gleichen Alter zu interagieren sowie zum Erfahrungsaustausch der Eltern untereinander. Mit der Möglichkeit, sich nackt und frei zu bewegen – üblicherweise auf Matten in einem gut beheizten Raum – wird dem Säugling eine wichtige Ausdrucksform der körperlichen und geistigen Entwicklung gegeben. Das Programm soll Säuglinge darin fördern, rascher einen gleichmäßigen Schlafrhythmus zu entwickeln sowie eine zufriedenere Stimmung zu zeigen und seltener krank zu werden.

Dauer

10 mal à 1,5 Stunden

dienstags und freitags 09.00 – 10.30 Uhr und 10.30 – 12.00 Uhr

mittwochs 14.30 – 16.00 Uhr

Kosten

125,00 €  ( Geschwisterkinder zzgl. 50% der Kursgebühr )

individuelles PEKiP-Kurssystem

Familien-PEKiP 

Kursleiterin                                                               

Regina Zumbach-Lux